Business Development ist die Weiterentwicklung einer wirtschaftlich ausgerichteten Organisation.

Die im Business Development angewandten Techniken umfassen u. a. die Bewertung von Marketing-Chancen und Absatzmärkten, die Geschäftsanalyse von Kunden und Wettbewerbern, die Anbahnung zukünftiger Geschäfte und Folgegeschäfte sowie das Verfassen von Geschäftsplänen und das Entwerfen konkreter Geschäftsmodelle.

Konkrete Business-Development-Maßnahmen beginnen meist mit der Evaluation eines innovativen oder von der Organisation noch nicht erschlossenen Geschäftsfeldes. Im Verlauf der Evaluation können Informationen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Kundenbetreuung hinzugezogen werden. Je nach Gesamtbild können dann evtl. neue Geschäftsentwürfe entwickelt werden.

Im wirtschaftlichen Alltag ist Business Development jedoch keine punktuelle Maßnahme, sondern vielmehr ein kontinuierlicher Prozess, der es überhaupt erst ermöglicht, dem Druck der Konkurrenz stand zu halten.

Als Disziplin kann Business Development nicht auf Standardverfahren reduziert werden, die in allen Situationen gleichermaßen angewendet werden können. Erfolgreiches Business Development beruht meistens auf einem interdisziplinären Ansatz. Kreativität und die Bereitschaft, bestehende Denkmuster in Frage zu stellen und sich neuen und unvorhergesehenen Herausforderungen zu stellen, sind ein wesentliches Merkmal dieser Tätigkeit. Die Kundensicht im Business Development geht über den reinen Vertriebsgedanken hinaus. Eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der Geschäftsentwürfe spielen neben der kreativen Tätigkeit oft auch Finanzplanung, rechtliche Aspekte und Werbekonzeption.

Viele kleine und mittlere Unternehmen verfügen über keine Strukturen und Prozesse für Business Development, sondern setzen vielmehr auf die Pflege bereits bestehender Kundenkontakte. In größeren, insbesondere technologieorientierten Unternehmen wird Business Development zwar wahrgenommen, beschränkt sich aber häufig auf die Pflege strategischer Partnerschaften und Allianzen. In solchen Situationen nutzen die Beteiligten üblicherweise die Expertise, Technologie oder das geistige Eigentum des Partners, um eigene Produkte, Dienstleistungen oder Marktreichweite auszudehnen, ohne zu diesem Zweck eigene, interne Ressourcen aufbauen zu müssen.

Strategie darf sich nicht auf bestehende Geschäftsfelder beschränken. Sie soll auch Visionen kultivieren und durchsetzen, Unternehmertum statt Management.
Ob als umfassender Business Developer, wo wir für Unternehmen in deren Namen neue Märkte erschlossen und aufbauten, oder punktuell im Rahmen des strategischen und operativen Vertriebes - wir unterstützen Sie bei der nachhaltigen Markterschließung und stellen Ihrem Unternehmen unser fachliches und interkulturelles Know-How zur Verfügung.

Unternehmen, die konsequentes Business Development betreiben sind in den immer dynamischeren und globaleren Märkten die stillen Stars.

Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen einen speziell zugeschnittenes Business Development Konzept. Das Ziel: Aktives Anpassen Ihres Portfolios und Ihrer Marktaktivitäten an die sich ständig ändernden Markt-Gegebenheiten. Gemeinsam arbeiten wir mit Ihnen die lokalen Marktkenntnisse auf, die für einen nachhaltigen Erfolg in Ihrem neuen Markt notwendig sind.

Die Basis bildet Ihr bereits erfolgreiches Geschäftsmodell am Heimatmarkt. Davon ausgehend arbeiten wir die erfolgskritischen Markt-Unterschiede heraus, die für eine erfolgreiche Positionierung im Rahmen einer Expansion angeglichen werden müssen.

Die dazu notwendigen Informationen gewinnen wir z.B. aus:

  • Marktanalysen
  • Branchenanalysen
  • Konkurrenzanalysen
  • Market und Competitor Intelligence.

Auf Basis dieser Erkenntnisse, können wir die notwendigen Fragen für eine erfolgreiche, strategische Positionierung Ihres Unternehmens/Produktes beantworten:

  • Welche Organisationsform soll gewählt werden? (Neuaufbau, Übernahme, etc.)
  • Welche Produkt- und Leistungsumfangs- Anpassungen müssen von rechtlicher Seite und von Seiten der Kundenbedürfnisse und -erwartungen vorgenommen werden?
  • Welche Zielgruppe ist am lukrativsten für die Bearbeitung?
  • Wie müssen die internen Organisationsstrukturen für eine reibungslose Abwicklung aussehen?
  • Welche Qualifikationen und Eigenschaften müssen die Verkäufer aufweisen?
  • Über welche Werbekanäle erreiche ich meine Zielgruppe im Zielmarkt?
  • Welchen Absatzmengen / Umsätzen stehen welche Kostenstrukturen gegenüber?
Copyright JoJoTa Consulting 2018